Menü

Jazz Workshop

 

Das Anmeldeverfahren wurde auf Mai 2021 verschoben.

Trotz weiterer Lockerungen der Corona-Massnahmen vom 27. Mai 2020 durch den Bundesrat verschieben die Verantwortlichen des «Generations – International Jazz Festival Frauenfeld» die für 26. September bis 3. Oktober 2020 geplante zwölfte Ausgabe um ein Jahr auf 2. bis 9. Oktober 2021.

Das vorgesehene Programm, bei dem der englische Komponist und Pianist Django Bates im Zentrum steht, dürfte weitgehend identisch bleiben. Es sind mehrere Gründe, die das veranstaltende Komitee zur Verschiebung bewogen haben: Selbst bei weiterhin positiver Entwicklung der Infektionszahlen in der Schweiz und einer entspannteren Situation im Herbst, wäre die Internationalität des Festivals bei weiterbestehenden Reisebeschränkungen gefährdet. Internationalität ist für die Attraktivität des Generations aber entscheidend: Einerseits bewerben sich jeweils junge Jazztalente aus der ganzen Welt für die Masterclasses. Sie kamen 2018 aus ganz Europa Nordamerika und Asien. Für die einwöchigen Workshops sind Dozierende aus mehreren europäischen Ländern vorgesehen. Anderseits hat Dominik Deuber, künstlerischer Leiter des Generations, sein Programm – ähnlich wie 2018 bei der New Yorkerin Maria Schneider – für die nächste Ausgabe wesentlich auf die Szene um Django Bates herumgebaut. Gerade die weitere Entwicklung der Pandemie in England, wo die Ausbreitung ein besonderes Ausmass angenommen hat, ist heute aber kaum absehbar. 

 

 

Voraussetzungen und Zielgruppe

Postgraduates, AbsolventInnen von Jazzabteilungen und -studiengängen von Hochschulen und Universitäten, erfahrene Amateure, aber auch junge Talente, die sich weiterbilden möchten. Stilrichtung: Contemporary Jazz. Voraussetzungen: profunde Kenntnisse des Jazzrepertoires aus dem "Great American Songbook" sowie von aktuellen Jazzmusikern wie Django Bates, Marius Neset, The Bad Plus, Steve Coleman, Avashai Cohen, Marc Ducret, oder ähnlichen. Allgemeine Spielerfahrung mit allen Jazzstilen und mit Improvisation.

Höchstalter 28 JahreFür die Teilnahme bewerben können sich alle am oder nach dem 1. Januar 1993 geborenen (die Altersbegrenzung kann in besonderen Fällen vom künstlerischen Leiter aufgehoben werden).

AnmeldungAb Montag, 12. April 2021 per Internet unter "Jazz Workshop / Anmeldung" mit Hörbeispielen (Audio-Files direkt bei der Anmeldung hochladen!). Die Tonbeispiele sollten zwei Stücke im folgenden Stil mit einer aktuellen Band sein:

- ein ternäres Stück (Jazz Tradition)
- ein binäres Stück (Contemporary Jazz)

Zusatzrepertoire:

Dazu sollte jeder Teilnehmer einen Medium oder Up-Tempo Blues nur mit Metronom aufnehmen (Thema und 3 Choruses Solo).

Jede/r SchlagzeugerInn sollen „Billie’s Bounce“ aufnehmen (Thema und 3 Choruses Solo).

Jede/r SängerIn sollen „Giant Steps“ aufnehmen (Thema und 1 Chorus Solo). Sie sollten generell gute Notenleser sein und in der Lage, ihre Tonhöhe in manchmal dichter Harmonie zu finden.

Alle gängigen Audio Dateien wie MP3, AAC (m4a), wav oder aiff sind möglich.

Die Zahl der teilnehmenden InstrumentalistInnen ist auf 25 begrenzt. Eine Jury entscheidet ab dem 24. Juni 2021 über die Teilnahme. Mitteilung über Teilnahme oder Absage werden ab Montag, 28. Juni 2021 kommuniziert. Anmeldeschluss ist der Montag, 14. Juni 2021.

Freie Unterkunft

Kostenlose, private Unterkunft bei Gastfamilien. Die Teilnehmenden werden über die Einzelheiten von unserem Festivalbüro Frau Pascale Ineichen (pascale.ineichen[at]generations.ch) informiert. Kostenpflichtige Hotelzimmer sind zu buchen über Tourist Services der Stadt und Region Frauenfeld, Bahnhofstrasse 75, CH-8500 Frauenfeld unter Telefon +41 52 721 31 28, Fax +41 52 722 10 64, e-mail tourismus@regiofrauenfeld.ch

Anmeldefrist

Anmeldungen für GENERATIONS sind erst ab dem 06. April 2020 möglich.


"Wo findet der Workshop statt?"
"Bitte klick' mich! (Fussweg vom Bahnhof)"

"Wann trifft man sich am Freitag, 1. Oktober?"

"Der offizielle Beginn der ersten Proben ist um 14:00 Uhr. Das Festivalbüro im Neubau der Kantonsschule Frauenfeld ist aber ab 10:00 Uhr für das Einchecken geöffnet!"

"Wenn ich spät nachts am Donnerstag, 30. September eintreffe, wie komme ich dann in meine private Unterkunft?"
"Das muss unbedingt vorher mit den Gastfamilien abgesprochen werden, idealerweise in Absprache mit unserem Festivalbüro!"

"Wie komme ich zu Fuss vom Bahnhof SBB Frauenfeld in den Neubau der Kantonsschule?“

Here you go! 9 Minuten zu Fuss…"

"Ich plane gerade meine Rückreise, auf welchen Tag soll ich sie legen?"
„Du kannst am Samstag, 9. Oktober nach dem Konzert (spätestens ca. 21:30 Uhr) oder am Sonntag, 10. Oktober jederzeit abreisen, wenn deine Gastfamilie damit einverstanden ist!“

"Ich bin Gitarrist/ Bassist und komme mit dem Zug. Deshalb kann ich leider keinen Verstärker mitbringen. Könnt ihr mir bitte einen zur Verfügung stellen?"
"Können wir, ja. Idealerweise aber bringen die Teilnehmenden ihre eigenen Verstärker mit, danke!"

"Ich möchte abends jeweils verschiedene Clubs und auch die Konzerte besuchen. Muss ich mich dafür speziell anmelden?"
"Nein - einfach immer den (persönlichen) Badge sichtbar tragen und nicht vergessen! Bei den Konzerten gibt es für euch unreservierte Plätze, von denen genügend vorhanden sein werden."

"Ich hätte gerne von einem Dozierenden eine Einzelstunde. Ist das möglich?"
"Der Workshop ist ein Kollektiv-Workshop; Einzelstunden finden grundsätzlich nicht statt! Sollte ein oder eine Dozierende/r dazu bereit sein, dann ist Angelegenheit des/der Teilnehmenden."

"Ich habe ein grosses Instrument (Vibraphon, Kontrabass, Verstärker, usw.). Kann ich das dann immer in einem Unterrichtszimmer lassen?"
"Nein. Die Dozierenden habe ihre eigenen Räume und die Teilnehmenden wechseln. Aber die Zimmer sind mehr oder weniger alle nahe beieinander."

"Ich möchte nach dem Nachmittagsworkshop noch etwas üben, gibt es Räume dazu?"
"Der Neubau der Kantonsschule wird jeweils für uns bis 18 Uhr geöffnet sein. Wer üben möchte, kann dies bis dahin tun. Es gibt aber nur ein paar Räume mit Klavieren, ansonsten können wir euch auch ein normales Schulzimmer öffnen."

"Kann ich mein Instrument abends in der Kantonsschule lassen?"
"Ja! Wir haben einen speziellen Raum, den wir noch zusätzlich zum ganzen Gebäude abschliessen werden. Bläser sollten allerdings ihre Instrumente für die Sessions unbedingt abends mitnehmen!"

"Bis wann gibt es das Mittagessen?"
"Bis und mit Samstag."

"Was ist da dabei?"
"Verschiedene Hauptgänge als Buffet, Salat, Nachspeise, Mineralwasser auf den Tischen und Kaffee."

"Ein Abendessen gibt es nicht?"
"Nein; ihr müsst euch abends selber verpflegen. Aber es gibt z.B. eine riesengrosse Lebensmittelabteilung im COOP Schlosspark, wo man relativ günstig einkaufen kann.

"Ich wäre gerne mal bei einem Soundcheck, bzw. einer Probe einer auftretenden Band dabei. Ist das möglich?"
"Klar. Gerne sogar. Einfach immer den Badge sichtbar tragen! Ihr seid als Workshop Teilnehmende ausgewiesen."

"Wie kommt man von Veranstaltungsort zu Veranstaltungsort?"
"Alle Clubs und Konzertörtlichkeiten sind bequem innerhalb von Minuten (zum Teil Sekunden) erreichbar! Die Piano Bar, der Schlosskeller und die Jazzclubs Dreiegg, Terrasse liegen in der Altstadt sehr nahe beieinander; nur das Eisenwerk (Theater im Eisenwerk, Beiz im Eisenwerk) ist etwa 10 Minuten walking distance entfernt."

"Gibt es irgendwo einen Internetzugang?"
"Ja! Direkt neben dem Festivalbüro ist ein Raum mit ca. 30 Terminals zu eurer freien Verfügung!"

"Wieviel Bargeld muss ich in die Schweiz mitnehmen, oder kann man irgendwo bei Automaten mit einer ausländischen Karte Geld beziehen?"
"Man kann mittlerweile auch in der Schweiz an jedem Automaten mit jeder Bankomat- (Maestro oder EC-Karte), bzw. sogar Postcheckkarte Geld beziehen. Ein Bezug über VISA ist nicht zu empfehlen, da viel höhere Gebühren anfallen!"

"Ich habe gehört, dass die Schweiz eigene Stromstecker hat? Ist das richtig? Aber schon 220 Volt?"
"Ja, die Schweiz hat selbstverständlich 220V/50Hz, aber keine Schuko-, bzw. Konturenstecker wie in Österreich und Deutschland sondern Typ-J Stecker! Alle zweipoligen Eurostecker, wie Ladegeräte von Handys, passen wunderbar in die dreipoligen Schweizer Steckdosen. Wer also ein grösseres Gerät mitnehmen möchte, bzw. seinen eigenen Verstärker, braucht dazu einen dieser Adapter, die allerdings auch vor Ort käuflich sind (aber natürlich nicht am Sonntag, dem ersten Tag des Workshops!)."

"Mit was für Wetterbedingungen ist für Anfang Oktober in Frauenfeld und der Nordostschweiz zu rechnen?"
"Das GENERATIONS findet ja immer direkt nach dem Oktoberfest in München statt und deshalb haben wir jedes Mal goldene Oktobertage, an denen man sogar beim Mittagessen auf der Terrasse sitzen kann! Abends wird es jedoch schon empfindlich kühl und Regentage hat es auch immer gegeben. Also auf jeden Fall Pullover, gute Schuhe und Regenjacken mitnehmen.“

Aktuelles Wetter für Frauenfeld